Faszienrollmassage


Faszien-Rollmassagen zur Erreichung von Synergien

Eine weitere Leistung zur Selbsthilfe, in der Sie Ihre Patienten direkt nach unserer Ausbildung anleiten können, ist die Faszien-Rollmassage. Da sich viele Schmerzpatienten oft über Jahre hinweg einseitig bewegen, sammeln sich in den Zwischenzellräumen rund um den Engpass zunehmend Rückstände von Stoffwechsel-Prozessen an. Diese tragen maßgeblich zum Aufbau der erwähnten Fehlspannungen bei. Durch das regelmäßige Trainieren der Dehnungen lassen sich diese Fehlentwicklungen nach und nach beseitigen. Noch schneller funktioniert das Ganze, wenn Ihre Patienten die Effekte der Übungen mithilfe der Faszien-Rollmassage verstärken.

Dabei geht es vor allem darum, die Ablagerungen im Interzellularraum in Bewegung zu bringen. Bildlich können Sie sich das Fasziengewebe wie einen verdreckten Schwamm vorstellen.

„Durch das Rollen wollen wir ihn ausdrücken, damit im Zuge dessen frisches Wasser aus den Kapillaren […] nachfließen kann. Wir versuchen dadurch, in den Gewebeschichten hängen gebliebene Ablagerungen zu lösen, damit sie wieder in Stoffwechselvorgänge eingebunden und den Körper über die Ausscheidungsorgane verlassen können.“ 7)



Gleichzeitig kann übersäuerte Zwischenzellflüssigkeit durch die Übungen mit den Faszienrollen basischer werden, wodurch sich die Wasserbindungsfähigkeit der Faszie erhöht. Ihre Schichten können wieder besser gleiten und Verklebungen lassen sich auflösen. Rollt der Patient bewusst langsam und intensiv, bauen die Fibrolasten als Konstrukteure der Faszie zudem Kollagen ab – eine größere Flexibilität im Bindegewebe ist das Ergebnis. Dieser biologische Effekt einer indirekten Faszien-Manipulation wurde durch ein narratives Review anlässlich des 5. Internationalen Faszien Forschungs Kongresses bestätigt.

Positive Effekte ergeben sich auch für den Spannungszustand der Muskeln und Faszien: Strömt frisches Wasser durch das Gewebe, können Ansammlungen von Stresshormonen nämlich so verteilt werden, dass die Faszien wieder auf Entspannung schalten. Parallel „werden die Rezeptoren in den Muskeln, den Faszien und am Knochen so beeinflusst, dass die Muskelspannung nachlässt.“ 8) Ähnlich wie bei der Osteopressur, lassen sich auf diese Weise Anspannungsprogramme im Gehirn löschen, die für die Schmerzen Ihrer Patienten verantwortlich sind.



 
 
 
E-Mail
Anruf